KategorieTiere

Fischfutterautomat für aussen am Aquarium!

Fische lieben es regelmäßige Futterzeiten zu haben. Sie sind dankbare Tiere, die sogar heran geschwommen kommen, wenn sie wissen, das es etwas zu futtern gibt. Nun sollten Sie auch dann gewährleisten, dass Ihre Fische immer pünktlich gefüttert werden, wenn Sie beruflich viel unterwegs sind oder in den Urlaub fahren. Sie können von unterschiedlichen Anbietern den Fischfutterautomat für ein Aquarium kaufen. Dabei werden Sie natürlich auch auf elektronisch gesteuerte Geräte stossen. Diese Geräte sind in der Regel einfach zu bedienen. Sie müssen nur die richtige Uhrzeit einstellen und schon kann das Gerät die Fische zur vereinbarten Zeit füttern.

So einfach gehts!

CatherineWolf / Pixabay

Verwenden Sie Flockenfutter für Ihren Fischfutterautomat. Diese kleinen Flocken können Sie bis zur Obergrenze auffüllen. Stellen Sie sicher, dass kein Wasser in den Futterautomaten eindringen kann. Denn wenn das so ist, wird es einen großen Klumpen geben, der sich nicht wieder trennen lässt. Das Futter kann dann auch nicht mehr so einfach in das Aquarium gelangen. Es muss entsorgt werden und dann muss nach der Quelle des Fehlers gesucht werden. Der Fischfutterautomat ist immer eine gute Sache. Diese werden Sie schon bald nicht mehr missen wollen. Damit das aber auch lange der Fall sein kann, überprüfen Sie den Fischfutterautomat für ein Aquarium regelmäßig.

Die Fische lieben es

Sie können sich nun auf das Beobachten Ihrer Tiere konzentrieren. Mit einem Fischfutterautomat haben Sie eine gute Wahl getroffen. Dieser sollte natürlich immer von einem namhaften Hersteller sein. Beachten Sie vor dem Kauf Tests. Denn diese sind immer sehr aufschlussreich. Sie werden dadurch den besten Fischfutterautomat kaufen können. Damit Ihre Tiere schon bald sehr gut wachsen und gedeihen, wird ein Fischfutterautomat sinnvoll sein. Dieser bietet sich bei einem Süßwasseraquarium immer an. Bauen Sie den Automaten ganz einfach an und dann werden Ihre Tiere sehr gut versorgt sein. Das ist dann immer der Fall. Alles was Sie noch tun müssen, ist das Aquarium sauber halten.

Wenn der Sattel drückt

Ein Fellsattel wird meist als Notlösung zum herkömmlichen Ledersattel mit Baum gesehen und wird oftmals dann in Erwägung gezogen, wenn Probleme auftauchen. Als fest etablierte Alternative wird er in der Regel jedoch nicht angesehen, zu langjährig und stark verankert ist die Nutzung von festem Sattelzeug in der deutschen Reitergeschichte.

Sitzen oder reiten?

Während viele Völkerstämme seit Jahrhunderten schon weiche und pflegeleichte Fellsättel nutzen, wird im deutschen Reitsport nach wie vor auf Ledersättel gesetzt, die im Idealfall passgenau auf den Pferderücken angepasst sind und dem Reiter Halt und die damit verbundene Sicherheit geben. Mehr sogar, denn wahre „Sattelprothesen“, die dem Reiter eine feste Sitzposition vorgeben, haben sich hierzulande etabliert obwohl sie in aller Regel nicht das Optimum für Pferd und Reiter darstellen. So beobachtet man auf Reitplätzen oftmals Paare, denen es an Leichtigkeit und Rittigkeit fehlt – viel zu oft laufen die Tiere unwillig und starr unter ihren Reitern, denen es an Beweglichkeit und Balance fehlt. In der Folge verändert sich die Muskulatur des Pferdes in ungewollter Weise, der genutzte Sattel fängt an zu drücken.

Sattel auf Passgenauigkeit prüfen

Meist wird erst nach möglichen Ursachen für ein weniger harmonisches Reiten gesucht wenn die Rittigkeit bereits deutlich nachgelassen hat. Oftmals an einem Punkt, an dem der genutzte Sattel schon längere Zeit nicht mehr optimal saß und die schlechte Passform möglicherweise sogar bereits gesundheitliche Probleme, Fehlbelastungen und Schonhaltungen verursacht hat. Besser wäre es den Sattel regelmäßig im Abstand von 4 Wochen auf seinen Sitz zu überprüfen um im Fall eines Falles rechtzeitig handeln zu können. Ein Fellsattel kann dabei vorübergehend zu einer geeigneten Alternative werden, insbesondere nach langer Pause aber auch in der Ausbildung von Jungpferden, die sich mit zunehmender reiterlichen Arbeit muskulär stark verändern. Auch wenn das Pferd älter wird weiterhin aber Freude am gemeinsamen reiten hat, dann kann ein Fellsattel altersbedingte Veränderungen am Körperbau gut auffangen und die Beweglichkeit unterstützen. Mehr über die Vor- und Nachteile von Fellsätteln gibt es auf fellsattel.net.

 

Auch wenn mit festem Baum ausgestattete Ledersättel das Bild auf dem Reitplatz dominieren, nicht immer sind sie die beste Wahl für Pferd und Reiter. Der regelmäßige Sattelcheck durch ein geschultes Auge kann helfen, Probleme rechtzeitig aufzuweisen und so langwierige und unangenehme Folgen zu verhindern.

© 2017 Servisci

Theme von Anders Norén↑ ↑